Aktuell

SPIELART @ KÖŞK
NOSE – Making sense of scents
22.10. – 06.11.2021 |  täglich von 17-22 Uhr geöffnet

Kuratiert von Eva Neklyaeva
Eintritt zu allen Veranstaltungen frei

NOSE ist eine Reihe von duftenden Nächten im KÖŞK, ein tägliches, kostenloses Veranstaltungsprogramm kuratiert für Euren Geruchssinn. Lauscht dem Geruch des letzten Waldes auf Erden. Folgt den duftenden Routen von Gewürzmigrationen. Nehmt ein Klang- und Duftbad. NOSE ist in diesem Jahr das olfaktorische Zentrum von SPIELART. Hier widmen wir uns den gleichen Themen wie im Rest des Festivals – aber mit unseren Nasen.
Der Geruchssinn ist der erste Sinn, den wir von Geburt an benutzen. Düfte lösen direkt Emotionen und Erinnerungen aus und haben einen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen, wie wir uns zu Orten und Menschen verhalten. Geruch ist ein kulturelles Phänomen. Die Art und Weise, wie wir Gerüche artikulieren und Bedeutungen um sie herum schaffen, ist kulturell und sozial definiert. Das Programm von NOSE schöpft aus dem Reichtum der jüngsten soziologischen Forschung über die Art und Weise, wie Düfte Osmologien schaffen – Wertesysteme, die Gerüchen zugeschrieben werden. Welche Rolle spielt der Geruch als Mechanismus von Othering (Fremd-Machung)? Welche Beziehung besteht zwischen Geruch und Macht? Wie kann die Kreation von Düften zugänglicher gemacht werden? Wie leicht lassen wir uns durch Gerüche manipulieren? Können wir Düfte hören, wie wir Musik hören würden? NOSE bietet Eurem Geruchssinn ein tägliches Abenteuer, inspiriert von Minna Salamis Konzept des sinnlichen Wissens: „Wenn etwas sinnlich ist, wirkt es nicht nur auf unsere Sinne, sondern auf unser ganzes Sein – auf Geist, Körper und Seele.“

Es wird Performances geben, Installationen, Konzerte, Workshops, Vorträge, Aktivitäten für Kinder. Kommt mit Eurer Familie, Euren Freund*innen, Euren Liebsten. Die Bar ist immer geöffnet.

Ausführliche Infos zum Programm findet ihr auf der SPIELART-Website.
Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

**Bitte beachtet die Hygieneregeln vor Ort. Es gilt die 3-G-plus-Regel, das Abstandsgebot und eine medizinische Maskenpflicht.**

Fotos: Pomo, Varun Narain, Veronika Wagner, Hugo Sanchez, Simone Schlögl, Spielart

offspace SENTIMENTAL
13.10. – 31.12.2021
MaximiliansForumUnterführung Maximilianstraße / Altstadtring
Täglich 24 Stunden einsehbar. Die Passage ist nicht barrierefrei.

Ein Projekt zu Offspaces in München, kuratiert von Hanna Banholzer. Teilnehmende Offspaces und Schaufenstergalerien: 18,2, apartment der kunst, EYES ONLY, fructa, Galerie FOE, GiG, KloHäuschen, Nicht Verfügbar, NODEPRESSIONROOM, Pinokiothek der Moderne, rosastern, sandkasten, super+CENTERCOURT, VIER8L und WELTRAUM.

TERMINE


22.10. 16 – 18 Uhr WORKSHOP – how to create an artist-run space.
Wir bauen einen mobilen Kunstraum, der sich frei in der Stadt bewegen kann. Der Kunstraum soll dabei möglichst schnell auf und abbaubar sein, daher wollen wir ihn als Fahrradanhänger oder Lastenrad bauen. Damit könnt ihr eure Kunstobjekte auch außerhalb von Kunst-Institutionen in der Stadt zeigen. Und wie soll dieser Kunstraum aussehen? Das bestimmt ganz ihr. Zunächst bauen wir kleine Modelle und Utopien des fahrbaren Kunstraums. Weitere Termine für die Umsetzung unserer Kunstraum Utopien besprechen wir gemeinsam.   Wir freuen uns auf euch!

Eine Ö-Werkstatt für junge Künstler*innen und solche, die es werden wollen, organisiert vom Ö-Projekt von Färberei & Köşk mit Antoni Kolakowski – er ist 18 Jahre alt und derzeit Praktikant bei Färberei & Köşk.

 


WEITERE TERMINE

16.10. zur Langen Nacht der Museen
18 – 21 Uhr take 2 & 3 – Rundgänge zu aktueller Kunst rund um den Marienplatz
Rathausgalerie, Kunstarkaden, Artothek & Bildersaal, MaximiliansForum.
Onlineregistrierung bis 14.10. erforderlich unter www.muenchen.de/rathausgalerie

20.10. Ausstellungsstart offspace SENTIMENTAL
16 – 19 Uhr Softopening
19 – 20 Uhr Nachhaltigkeitswirkungen aus dem off – ein Podiumsgespräch mit Vertreter*innen von Freier Szene und Institutionen. Mit dabei u.a. Gabi Blum, Quirin Brunnmeier und Lisa Britzger.

14.11., 13 – 18 Uhr OFFener-Sonntag
Sonderöffnung der beteiligten Offspaces, geführte Rundgänge mit Gabriele Kunkel und Release der aktualisierten Hotspots of Art-Map im MaximiliansForum. Detaillierte Information siehe aktuell auf maximiliansforum.de

8.12., 19 Uhr past/present/future – Offspaces lokal/international/vernetzt 
Ein Podiumsgespräch mit Vertreter*innen von Freier Szene und Institutionen aus München, Wien und Zürich. Als Intro kurze Videointerviews von ehemaligen und existierenden Offspaces in München. Veranstaltungsort und detaillierte Information siehe aktuell auf maximiliansforum.de

Als „Offspace“ werden Räume der Kunst bezeichnet, in denen selbstorganisiert oft die ersten Präsentationen junger Künstler*innen stattfinden. Sie sind Hotspots für noch nicht Etabliertes, an denen sich Kommendes sehen lässt, Künstler*innen und Kurator*innen sich ausprobieren und erste Erfahrungen sammeln. Insgesamt sind 15 Münchner Offspaces exemplarisch ausgewählt und erhalten hier eine Bühne, die die Diversität dieser Räume und ihrer unterschiedlichen Konzepte vermittelt. Eine Reihe von Veranstaltungen begleitet das Projekt. Zudem erscheint die Hotspots of Art-Map in aktualisierter Auflage. Und im Rahmen der Kooperation MaximiliansForum + Ö bietet Die Färberei/Köşk verschiedene Werkstätten an, unter dem Titel „how to create an artist-run space“ für jungen Künstler*innen und solche, die es werden wollen.

**Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Website zu den aktuellen geltenden Corona-Regelungen. Mehr Information zum Ausstellungsprojekt und jeweils aktuell zu den Terminen auf maximiliansforum.de**

MaximiliansForum – Passage für Kunst und Design
Ein Kunstraum der Stadt München
Unterführung Maximilianstraße / Altstadtring
Täglich 24 Stunden einsehbar. Die Passage ist nicht barrierefrei.