Aktuell

Schalenbrennen
Ausstellung von Siri Wirtensohn
21. Februar – 1. März 2020
Vernissage 20. Februar 2020 // ab 19 Uhr // Performance um 20 Uhr
Do bis So 16 bis 19 Uhr
Finissage: So 1. März ab 17 Uhr

PPP-PROJEKT
Pier Paolo Pasolini
„Ich lebte lyrisch, wie jeder Besessene“
Freitag, 21. Februar 2020
um 20:30 Uhr // Eintritt frei

Andrea Gallini //Sax- Piano- Gesang- Lesung
Roberta Ragonese // Tanz – Perkussionen – Lesung
Doris Straßer // Tanz – Perkussionen – Lesung
Benedikt Feiten // Cello – Trompete – Lesung

Kein anderer italienischer Künstler musste sich für seine Werke und sein Leben so massiv rechtfertigen wie Pasolini. Seine radikale Kritik stellt die kleinbürgerliche Moral mit jedem künstlerischen Mittel auf die Probe. Das einzigartige PPP-Projekt zeigt wie Pasolini die innere Qual der Gesellschaft zum Vorschein brachte. Rare Interviews, neu übersetzte Gedichte und Zeitungsartikel nähren sich mit atmosphärischer Musik und deutendem Ausdruckstanz den Haltungen dieses jede Zugehörigkeit ablehnenden Künstlers.

Konzert
THE TONECOOKS
Sonntag, 1. März 2020 // um 19:30 Uhr
Eintritt frei
Zur Finissage von Siri Wirtensohns Ausstellung “Schalenbrennen” gibt die Band „The Tonecooks“ ein Konzert: das sind 5 junge Münchner, die seit Schulzeiten in der Münchner Indie-Szene mitmischen, mit besonderem Songwriting, viel Liebe zum Detail und großer Verbundenheit zu ihrem Publikum. Aus ganz verschiedenen musikalischen Richtungen kommend, verbinden sie mal Folk mit Jazz, mal Rock mit Psychedelic, mal Britpop mit Funk. Zwei sehr unterschiedliche Alben und eine EP sind in den letzten Jahren dabei rausgesprungen. Mittlerweile sind die 5 Musiker in Würzburg, Hildesheim, München und Paris zuhause, was sie zu Konzerten in ganz Deutschland und in Frankreich verholfen hat, inklusive Aufnahmen in einem französischen Landhaus vergangenen Sommer. Für Konzerte in München kommen sie jedoch immer wieder gerne heim – zuhaus is ja do am schensten!
https://www.youtube.com/watch?v=HbmRSD2TL28

MIGRED – Migration Griechenland – Deutschland
60 Jahre und wir sind immer noch da
Eine Ausstellung initiiert von Eleni Delidimitriou-Tsakmaki
8. bis 21. März 2020
Vernissage Samstag, 7. März 2020// um 17 Uhr
täglich 9 bis 13 Uhr und 17 bis 20 Uhr

Wo komme ich her? Gehen – von Rumänien nach Deutschland
Etappe 1 Săcălaz – Szeged
Eine Installation von Judith Hummel
26. bis 29. März 2020 //  jeweils ab 19.30 Uhr

Der Eintritt ist frei (auf Spendenbasis). Der Raum ist frei begehbar.
Anmeldung unter anmeld.koesk@gmail.com bis spätestens 24h vor dem gewählten Termin.

Mit Judith Hummel (Künstlerische Leitung, Akteurin), Margret Hummel (Akteurin), Laura Kansy (Video, Fotografie), Tim Neuhaus (Klang), Stephanie Roderer (Künstlerische Mitarbeit, Grafik), Ulrike Wörner von Faßmann (Dramaturgie), Heidi Schnirch (Choreografische Mitarbeit), Charlotte Marr (Licht), Katrin Schmid (Raum), Ruth Geiersberger (Künstlerische Beratung), Juliane Huth (Route), Jens Baßfeld (Videotechnik), Rat & Tat Kulturbüro (Künstlerische Produktionsleitung), Beate Zeller (PR)

Das Projekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München sowie von der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München. Wir danken der Firma JOSTRA für die Unterstützung!