Aktuell

Köşkival
Inklusive Kunst und Kultur in München – ein Festival
20. Mai bis 3. Juni 2017
Das Köşkival ist gelebte Inklusion in Form eines offenen, partizipativen, modularen und sich gegenseitig befruchtenden Kunst- und Kulturfestivals, über Grenzen hinweg: der Sparten, der körperlich, geistig oder seelischen Verfasstheiten, der Generationen, der Kulturen … inklusiv eben. Das Köşkival lebt von seiner Offenheit für alle Akteure wie von größtmöglicher Flexibilität auch während der Festivalzeit. Neue Projekte können entstehen und werden in das Programm eingewoben. Wichtig ist auch die Einbindung ins Viertel Westend/Schwanthalerhöhe. Mit dem Köşkival wird fortgeführt, was mit der Programmreihe „Was geht? Kunst und Inklusion“ 2015 begann. Denn: Es geht Einiges!
Wir freuen uns auf Ihre Ideen. Ob Kurzausstellung, Performance, Konzert, Aufführung – vieles ist möglich.
7.3. 17.00 – 19.00 Uhr Offenes Treffen für Kooperationspartner*innen im Köşk
Anmeldung bitte an: Koeskival@gmail.com
31.3 Programmschluss
20.5. Eröffnungsabend Köşkival

Das Köşkival ist ein Gemeinschaftsprojekt des Köşk/Kreisjungendring und des Kulturreferates der Landeshauptstadt München.

 

LEBEN UND ANDERE KUNST
Eine Ausstellung von Nikita Knikta
24. Februar – 5. März 2017
Vernissage 23. Februar 2017 ab 19 Uhr
Mo, Di, Mi, Do, Fr – 15 bis 20 Uhr, Sa/So – 12 bis 19 Uhr
und nach Vereinbarung 0179 916 0148

VALUE ADDED
Eine Ausstellung von Stanislav Erman
7. bis 19. März 2017
Vernissage 9. März ab 19 Uhr
Mo bis Do 18 – 20 Uhr
Sa/So von 17 – 20 Uhr
www.erman-art.de

paradies fluten
Eine theatrale Installation von Anna Knöller und Natalie Baudy
9. bis 12. März
täglich 16 bis 20 Uhr
Vernissage 10. März ab 20 Uhr

Textvorlage: Thomas Köck
Konzept, Szenografie: Anna Knöller
Dramaturgie, Textfassung: Natalie Baudy
Sounddesign: Florian Paul
Stimmen: Kjell Brutscheidt, Leon Haller, Lavinia Nowak, Nora Schulte
Technik: Andreas Böhm, Markus Floßmann, Stefan Wintersberger
Coding: Volker Möllenhoff
Licht: Martin Czempiel, Tom Stettmeier

Archiv